Informationsanlass für die Bevölkerung am 29. Oktober 2021

Wie weiter auf dem Flugplatzareal? Ein Informationsanlass für die Bevölkerung bringt Antworten

27.9.2021: Die Standortgemeinden Dübendorf, Volketswil und Wangen-Brüttisellen laden die Bevölkerung zu einem Informationsanlass zum Thema Gebietsentwicklung Flugplatz Dübendorf ein. Sind Sie interessiert, mehr über die Pläne von Bund, Kanton, Gemeinden und weiteren Partnern für das Flugplatzareal zu erfahren? Der Leiter der Task-Force, Roman Bächtold, und Peter Bodmer, der Präsident der Stiftung Innovationspark Zürich, stellen Ihnen den Synthesebericht vor und zeigen auf, wie sich das Flugplatzgebiet in den nächsten Jahrzehnten entwickeln soll.

Wann: Freitag, 29. Oktober 2021, Einlass ab 17.30 Uhr

Start: 18 Uhr bis ca. 19.30 Uhr mit anschliessendem Apéro

Ort: Innovationspark Halle 3, Wangenstrasse 68, 8600 Dübendorf

Bitte melden Sie sich bis 26. Oktober 2021 an: stadtplanung@duebendorf.ch und beachten Sie, dass Sie für die Teilnahme ein COVID-Zertifikat und einen Ausweis benötigen.

Luftbild und Perimeter
weiterlesen

Öffentliche Auflage des kantonalen Richtplans gestartet

Öffentliche Auflage vom 6. September bis 5. November 2021

6.9.2021: Die kantonale Baudirektion hat die öffentliche Auflage Teilrevision Gebietsentwicklung Flugplatz Dübendorf gestartet. Während 60 Tagen kann sich jedermann zum Entwurf der Richtplan-Anpassung äussern. Alle Dokumente sind öffentlich einsehbar auf www.zh.ch. Stellungnahmen können mit der eVernehmlassung papierlos erfasst und übermittelt werden. 

weiterlesen

Natur- und Erholungskonzept

Natur- und Erholungskonzept für den Flugplatz Dübendorf liegt vor

7.9.2021: Die Standortgemeinden Dübendorf, Volketswil und Wangen-Brüttisellen haben als Alternative zum vom Bund geplanten Businessairport ein eigenes Flugplatzkonzept erarbeitet. Mit ihrem Konzept „Historischer Flugplatz mit Werkflügen“ wollen die Gemeinden die Entwicklung des Flugplatzes selbst steuern, um die heutige Lebensqualität auch für zukünftige Generationen zu erhalten. Weil die Standortgemeinden keine maximale Auslastung anstreben, schont dies die Naturhabitate sowie die Luftqualität und erhöht somit die Handlungsmöglichkeiten zur Förderung ökologisch relevanter Flächen und Erholungsräume. Die Standortgemeinden möchten den Flugplatz durch die Fortsetzung von Randbebauungen stufenweise weiterentwickeln. So kann die Weite der Flugplatzfläche erhalten bleiben. Dadurch kann einerseits flexibel auf Veränderungen reagiert und andererseits den Ansprüchen besonders sensibler Lebensräume Rechnung getragen werden.

Nachgewiesenes Potential für die Verbesserung des Naturschutzes

Der Flugplatz Dübendorf ist eine der grössten zusammenhängenden pestizid- und düngerfreien Wildblumen- und Trockenwiesenflächen des Schweizer Mittellandes. Das Gebiet ist dadurch von grosser Bedeutung für die

weiterlesen

Editorial

Editorial von Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh

31.8.2021: Heute haben wir den Grundstein für die weitere Entwicklung der grössten Landreserve der Schweiz gelegt. Ich freue mich sehr, dass wir nach knapp einem Jahr intensiver Arbeit der Task-Force im Auftrag der Regierung einen Synthesebericht in den Händen halten, der einen umfassenden Überblick über das Flugplatzareal in Dübendorf gibt. Aber nicht nur das! Er enthält auch eine gemeinsame Vision, ein Zielbild und einen Aktionsplan von Bund, Kanton, Standortgemeinden, Stiftung Innovationspark Zürich und weiteren Partnern. Mit ihrer Unterschrift haben heute alle Partner bekräftigt, dass sie hinter dem Vorhaben stehen, das Flugplatzareal zu transformieren. Weil wir überzeugt sind, dass Zürich und die ganze Schweiz den Innovationspark Zürich brauchen. Und weil wir überzeugt sind, dass der Standort in Dübendorf für den Innovationspark perfekt ist – auch dank der Kombination von Forschungsstandort mit aviatischer Nutzung. Wir machen vorwärts und freuen uns auf die anstehenden Diskussionen!

weiterlesen

Synthesebericht ist unterzeichnet!

Synthesebericht in Form eines «Flight Plans» unterzeichnet

Heute Morgen haben Bund, Kanton, Anliegergemeinden, Stiftung und weitere Partner den Synthesebericht in Form eines «Flight Plans» in einer feierlichen Zeremonie unterzeichnet. Mit ihrer Unterschrift haben die beteiligten Partner eine gemeinsame Haltung zur Gebietsentwicklung Flugplatz Dübendorf vereinbart. Sie verpflichten sich, sich für die Massnahmen gemäss Umsetzungsagenda einzusetzen und dabei im Sinn und Geist des «Flight Plans» zu handeln. Wir haben ein paar Eindrücke in Bildern für Sie festgehalten:

weiterlesen

Der CEO von Skyguide im Interview

Alex Bristol, Sie haben als CEO von Skyguide heute den Synthesebericht ebenfalls unterzeichnet. Was bedeutet das für Sie und für Skyguide?

Alex Bristol: Wir freuen uns sehr und begrüssen es, als Partnerorganisation bei der Gebietsentwicklung des Geländes des Militärflugplatzes Dübendorf mit einbezogen zu sein. Der Synthesebericht zeigt eindrücklich die ausserordentliche Komplexität des Vorhabens auf. Ich bin überzeugt, dass es uns nur gemeinsam gelingen wird, das Gebiet so weiterzuentwickeln, wie wir es mit dem gemeinsamen Zielbild beschrieben haben.

 

Wie sehen Sie Ihre Rolle als Flugsicherung?

Wir haben auf dem Gebiet des Militärflugplatzes zwei Rollen: Die Luftraumkontrolle im Flugsicherungszentrum und die lokale Flugsicherung auf dem Flugplatz Dübendorf. Skyguide betreibt bereits seit 2006 das Flugsicherungszentrum Zürich und unterstützt so einerseits die Dreifachnutzung mit dem Innovationspark, der Bundesbasis Dübendorf und dem zivilen Flugplatz. Andererseits können wir dadurch den Standort des Flugsicherungszentrums, den wir zusammen mit der Operationszentrale der Luftwaffe erfolgreich betreiben, wahren und

weiterlesen

Testimonials

Testimonials von wichtigen Partnern im Projekt

Bildungsdirektorin Silvia Steiner: «Auf dem Innovationspark entsteht dereinst der grösste Forschungsplatz der Schweiz. Dieses Generationenprojekt hat mit dem vorliegenden Synthesebericht einen kräftigen Schub erhalten. Als Bildungsdirektorin des Kantons Zürich freue ich mich sehr darüber!»

Baudirektor Martin Neukom: «Die angestrebte Entwicklung nimmt Rücksicht auf die Umwelt. Naturwerte werden erhalten, qualitätsvolle Flächen gefördert und vernetzt sowie neue Lebensräume zur Steigerung der Biodiversität geschaffen. Die CO₂-Emissionen werden minimiert, der Hitzeentwicklung wird entgegengewirkt.»

André Ingold, Stadtpräsident Dübendorf, Jean-Philippe Pinto, Gemeindepräsident Volketswil, und Marlis Dürst, Gemeindepräsidentin Wangen-Brüttisellen: «Den Standortgemeinden ist es ein Anliegen, den Charakter des historisch wichtigen Areals zu erhalten, die Lebensqualität für die Bevölkerung zu sichern und dem Naturschutz genügend Platz zur Entfaltung zu bieten. Mit dem Synthesebericht und dem Zielbild 2050 gelingt es, die heutigen Qualitäten zu sichern und den Flugplatz sowie den Innovationspark weiterzuentwickeln… Mit dem Innovationspark und einem Werkflugplatz mit hoher Wertschöpfung am Boden

weiterlesen