Entscheid Bundesrat zur Verordnung über Infrastruktur der Luftfahrt

Neben militärisch auch zivil

06.07.2023: Ein Flugplatz, mehrere Nutzungsarten: Um die Landebahn und die weitere luftfahrtbezogene Infrastruktur zu erhalten, hat der Kanton Zürich im Jahr 2021 einen Synthesebericht zur zivilen Umnutzung erstellt. Neben der Luftwaffe sollen auch zivile Einsatzorganisationen wie die REGA und die Kantonspolizei Zürich sowie der Innovationspark vor Ort den Flugplatz nutzen können. Dieses Planungsziel wird erst nach einer mehrjährigen Übergangsphase erreicht. Um bereits kurzfristig weitere zivile Luftfahrtnutzungen am Standort Dübendorf zu ermöglichen, sind rechtliche Anpassungen erforderlich. Aus diesem Grund hat der Bundesrat Änderungen in der Verordnung über die Infrastruktur der Luftfahrt (VIL) beschlossen.

Dank der angepassten VIL ist es nun möglich, den Militärflugplatz in der Übergangsphase verstärkt zu nutzen. Konkret bedeutet dies, dass am Standort Dübendorf aufgrund der neuen Regelungen einzelne luftfahrtbezogene Unternehmen sich bereits während der Übergangsphase ansiedeln und den Flugplatz nutzen können.

In der angepassten VIL werden Such-, Rettungs- und Polizeiflüge nicht mehr zum Kontingent

weiterlesen

News Verwaltungsrat IPZ Property AG

Verwaltungsrat der IPZ Property AG für die nächste Entwicklungsphase neu aufgestellt

06.07.2023: Der Verwaltungsrat der IPZ Property AG, die für die Entwicklung des Innovationsparks Zürich (IPZ) verantwortlich ist, hat sich für die nächste Entwicklungsphase neu aufgestellt und Fachleute aus den Bereichen Industrie, Finanzen und Gebietsentwicklung hinzugezogen. An der ordentlichen Generalversammlung am 25. Mai wurden Martin Scholl, ehemaliger CEO der Zürcher Kantonalbank, Bernhard Merki, Verwaltungsratspräsident der EMS-Chemie Holding AG und Martin Hirzel, Präsident des Verbands der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (Swissmem), in den Verwaltungsrat gewählt. Zudem wurde Roman Bächtold, ehemaliger Leiter der Task Force Gebietsentwicklung Flugplatzareal Dübendorf, als Vertreter des Kantons Zürich gewählt.

Die beiden Hauptaktionäre HRS und Angst+Pfister, vertreten durch Martin Kull und Christof Domeisen, bleiben unverändert im Gremium. «Mit diesen erfahrenen Persönlichkeiten ist die IPZ Property AG bestens gerüstet, um die nächste Entwicklungsphase anzugehen», ist Martin Kull überzeugt. «Zusätzlich haben wir die Rollenverteilung zwischen Stiftung und IPZ Property

weiterlesen

Netzwerk Switzerland Innovation

Netzwerk Switzerland Innovation: Erfolgreiche Vermarktungsaktivitäten im Ausland

06.07.2023: Die Stiftung Innovationspark Zürich spielt als einer von sechs Standortträgern eine massgebliche Rolle bei der Weiterentwicklung des nationalen Netzwerks Switzerland Innovation. Das Netzwerk besteht aus einem Gremium mit Vertreterinnen und Vertretern aller Standorte, die Ideen und Konzepte zur Vermarktung des Innovationsstandorts entwickeln. Zudem sind die Vertreterinnen und Vertreter der Standorte aktiv in den internationalen Marketingaktivitäten von Switzerland Innovation involviert, um die Bekanntheit des Netzwerks zu steigern.

Nach der Aufhebung der Reisebeschränkungen 2022 in einigen Zielmärkten, wurden die internationalen Vermarktungsaktivitäten des Netzwerks wieder aufgenommen. Besonders in den Märkten der USA, Japan, Korea und China wurden erfolgreiche Promotionstätigkeiten durchgeführt. In den USA nahmen die Vertreterinnen und Vertreter des Netzwerks an verschiedenen Konferenzen zu den Themen Quantentechnologien, Photonik, Biowissenschaften und nachhaltige Technologien teil.

In Japan nahm Switzerland Innovation erstmals am Science and Technology Society Forum (STS-Forum) teil, das Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und

weiterlesen

Aktuelles vom Innovationspark und vom Flugplatz Dübendorf

Sechs Projekte im Fokus

06.07.2023: Im Innovationspark auf dem Flugplatzareal in Dübendorf wird bereits intensiv geforscht und entwickelt. Hier stellen wir Ihnen ein paar aktuelle Projekte vor.

Ascento Robotics

Innovativer Roboter für automatisierte Sicherheit

Das achtköpfige Team von Ascento Robotics hat einen Roboter entwickelt, der autonom im Aussenbereich Patrouillen abfährt und so zuverlässig die Sicherheit von grossen Arealen rund um die Uhr gewährleistet. Während der Roboter die repetitiven Aufgaben in der Nacht und bei jedem Wetter übernimmt, kann der Mensch die interessanteren und schwierigeren Aufgaben übernehmen.

Drone Harmony

Fortschrittliche Software für autonome Drohnen

Drone Harmony mischt die Welt der Drohnentechnologie mit innovativen Software-Lösungen auf. Die Software gibt den Drohnen präzise Anweisungen, wohin sie fliegen sollen und welche Aufnahmen sie erstellen sollen. Das Beste daran: Diese Software kann auf jeder handelsüblichen Supermarkt-Drohne eingesetzt werden und erledigt die Arbeit vollständig autonom.

Embotech AG

Autonomes Fahren: Eine Teststrecke für den Embovan

Embotech AG

weiterlesen

Interview mit Martin Sturzenegger, Geschäftsführer Stiftung IPZ

Martin Sturzenegger, Geschäftsführer Stiftung IPZ

Fünf Fragen an...

06.07.2023: Martin Sturzenegger hat per 1. April 2023 die operative Leitung der Stiftung Innovationspark Zürich übernommen. Nachdem René Kalt und sein Team in den letzten 10 Jahren die Basis für die Entwicklung des Innovationsparks gelegt haben, wird der neue Geschäftsführer die nächsten wichtigen Entwicklungsschritte begleiten.

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer neuen Position als Geschäftsführer des Innovationspark Zürich. Sie verfügen über umfangreiche Erfahrung in der Unternehmensführung und der digitalen Transformation. Wie sehen Sie die Rolle dieser beiden Faktoren bei der Weiterentwicklung des Innovationsparks Zürich und wie planen Sie diese einzusetzen?
Danke, ich bin schon gut angekommen und die Arbeit macht Spass. Wir werden eine sehr vielschichtige und heterogene Community aufbauen und dabei wird der gezielte Einsatz von digitalen Collaboration-Tools sicher essenziell sein. Zudem wollen wir beginnen, gegen aussen die zukünftigen Inhalte zu erzählen und so eine Positionierung zu schaffen – wir werden uns schliesslich

weiterlesen

IPZ Property AG

A.Thöny wird Geschäftsführer der IPZ Property AG

Andrea C. Thöny

3. Mai 2023: Andrea C. Thöny (38 Jahre) wird Geschäftsführer der IPZ Property AG. Das von der IPZ Property AG vorangetriebene Generationenprojekt Innovationspark Zürich auf dem Areal des ehemaligen Militärflugplatzes Dübendorf, bei dem die HRS als Aktionärin beteiligt ist, wird neu als separate Einheit geleitet, wie HRS mitteilt. Andrea Thöny war für HRS bereits bisher  für das Projekt als  Entwicklungsverantwortlicher zuständig.

weiterlesen

Editorial von Peter E. Bodmer

Editorial des PROJEKTDELEGIERTEn DES REGIERUNGSRATS

23.03.2023: Im Februar ist die Referendumsfrist zum Verpflichtungskredit für den Innovationspark Zürich und zum Planungskredit für einen Forschungs-, Test- und Werkflugplatz ungenutzt abgelaufen. Ende November 2022 hatte der Kantonsrat die zwei Kredite bewilligt. Ich freue mich sehr, dass mit Ablauf der Referendumsfrist der Weg nun frei ist für die nächsten Umsetzungsschritte auf dem Flugplatzgebiet in Dübendorf. Und dass das Generationenprojekt über die notwendigen finanziellen Mittel verfügt, um nun zügig die erste Etappe zu entwickeln.

Anfang März durften wir aber noch einen weiteren Meilenstein verzeichnen: Zum ersten Mal beteiligt sich mit der weltweit tätigen Unternehmensgruppe Angst+Pfister ein namhafter industrieller Partner aus der Schweiz als gewichtiger Investor am Innovationspark Zürich. Mit diesem neuen Aktionär ist es uns gelungen, einen nächsten, strategisch sehr bedeutsamen Schritt zur Stärkung des Generationenprojekts zu gehen. Dass es uns in den letzten zwei Jahren gelungen ist, zwischen dem Kanton Zürich, dem Bund als

weiterlesen

Die politischen Weichen sind gestellt

Politischer Prozess erfolgreich abgeschlossen

23.03.2023: Seit die politischen Entscheide gefällt sind, geht es auf dem Flugplatzgebiet in Dübendorf zügig voran. Bereits als Partner am Projekt beteiligt sind die ETH Zürich und die Universität Zürich sowie die Zürcher Kantonalbank. Sie haben in den ehemaligen Flugzeughangars und Gebäuden in der Randzone des Geländes Forschungs- und Entwicklungslabors sowie einen Start-up-Hub aufgebaut und sind damit entscheidend am Aufstarten und an der zügigen Entwicklung des Generationenprojekts beteiligt. Dutzende weitere Firmen und Institutionen sind ebenfalls im Innovationspark eingemietet, allerdings noch nicht auf dem Gelände selbst untergebracht, da für ihre Ansiedlung zunächst die entsprechenden Nutzflächen erstellt werden müssen. Nach Rechtskraft der Kantonsratsbeschlüsse können nun die Baurechte beim Bund abgerufen werden.  Geplant ist, dass die ETH Zürich und die Universität Zürich demnächst die bestehenden Flugzeughangars übernehmen. Derzeit läuft zudem ein Architekturwettbewerb für die Neubauten der ersten grossen Entwicklungsphase, an dem sich sowohl international renommierte Architekturbüros als auch junge

weiterlesen

Investorenentscheid

Erster privater Investor am Innovationspark Zürich

23.03.2023: Die weltweit tätige Unternehmensgruppe Angst+Pfister mit Sitz in Zürich, ein führender Entwickler, Hersteller und globaler Lieferant von Hochleistungskomponenten und Engineeringlösungen, beteiligt sich signifikant an der IPZ Property AG. Diese ist im Auftrag der Stiftung Innovationspark Zürich für die Planung, Erschliessung und Realisierung des Innovationsparks auf dem ehemaligen Militärflugplatz Dübendorf verantwortlich.

«Mit dem neuen Aktionär ist es uns gelungen, einen nächsten, strategisch sehr bedeutsamen Schritt zur Stärkung des Generationenprojekts zu gehen. Zum ersten Mal beteiligt sich ein namhafter industrieller Partner aus der Schweiz als Investor am Innovationspark Zürich», sagt Peter Bodmer, Präsident der Stiftung Innovationspark Zürich. Entscheidenden Anteil habe dabeigehabt, dass es über die letzten zwei Jahre gelungen sei, dank der äusserst guten Zusammenarbeit zwischen dem Kanton Zürich, dem Bund als Landbesitzer, den Anrainergemeinden, der Stiftung, der Immobiliendienstleisterin HRS und weiteren Partnern die rechtlichen und politischen Weichen richtig zu stellen.

Spannendstes Entwicklungsprojekt der Schweiz

weiterlesen

Konkretisierung des kantonalen Richtplans

Regionaler Richtplan von ZPG verabschiedet

23.03.2023: Der regionale Richtplan Glattal ist das strategische Führungsinstrument der Region für die Koordination und Steuerung der langfristigen räumlichen und gemeindeübergreifenden Entwicklung der 14 Verbandsgemeinden. Er konkretisiert unter anderem Vorgaben des kantonalen Richtplans und formuliert konkrete Handlungsanweisungen gegenüber den Gemeinden zur Umsetzung in den kommunalen Nutzungsplanungen.

Mit der Teilrevision «Gebietsentwicklung Flugplatz Dübendorf» werden die Zielsetzungen des «Flightplans» und die Inhalte der Teilrevision des kantonalen Richtplans konkretisiert. Insbesondere werden spezifische Vorgaben zugunsten der Nutzung des Innovationsparks und des Forschungs-, Test- und Werkflugplatzes festgelegt sowie Qualitäts- und Nutzungsvorgaben zu landschaftlichen und ortsbildrelevanten Themen wie Erholung, Freihaltung oder Landschaftsförderung. Er legt aber auch Elemente der Verkehrserschliessung fest mit dem Kernelement des Flugplatzrundweges. Nachdem die Zürcher Planungsgruppe Glattal im Dezember 2022 die Vorlage an ihrer Delegiertenversammlung verabschiedet hat, steht nun noch die Festsetzung durch den Regierungsrat aus.

Zielbild 2030 des regionalen Raumordnungskonzeptes 2017, Fassung DVB ZPG vom
weiterlesen